Zum Seitenanfang

Burger King®: Mehrweg ist King!

Mehrweg, Einweg – welcher Weg führt ans Ziel? Gemeinsam mit Interzero testet Burger King® in zwölf Restaurants Mehrweggetränkebecher. Ein erstes Fazit? Es geht in die richtige Richtung.

Fast Food und Mehrweg – schließt sich das nicht aus? Auf den ersten Blick ja, aber auf den zweiten? Zeigt sich ein anderes Bild. Denn bei beidem ist vor allem eines entscheidend: Convenience. Sowohl das schnelle Essen zwischendurch als auch Nachhaltigkeit müssen so einfach wie möglich funktionieren. Um herauszufinden, wie ein Mehrwegsystem aussehen muss, damit es flächendeckend funktioniert und sich für Unternehmen, Konsument*innen und die Umwelt auszahlt, testet Burger King® genau das mit Interzero in einem Pilotprojekt. In zwölf Kölner Restaurants können sich Konsument*innen bei der Getränkebestellung für einen wiederverwendbaren Mehrwegbecher entscheiden. 

"Wir alle stehen vor den gleichen Herausforderungen: Wie kann Fast Food als Branche nachhaltiger werden?"

Daniel Polte Manager Public Relations bei der BURGER KING Deutschland GmbH

Mit starken Partnern flächendeckende Lösungen schaffen

Mit seiner Erfahrung und Expertise beriet Interzero Burger King® vor der Einführung des „Looping“-Systems. Und auch während des Pilotzeitraums unterstützt der Umweltdienstleister den Fast-Food-Riesen – und übernimmt gleichzeitig alle Schritte, um Mehrweggetränkebecher im Kreislauf zu führen.

Nach der Abholung der benutzten Becher werden diese unter Einhaltung aller Hygienestandards gereinigt und anschließend erneut an Burger King® geliefert.

Mit den Erkenntnissen aus dem Pilotprojekt wird Burger King® bis 2023 ein flächendeckendes Angebot von Mehrwegoptionen schaffen – pünktlich zu der Mehrwegpflicht nach §33 ff. Verpackungsgesetz (VerpackG).

 

Burger King und Utopia: Konstruktiver Austausch

Welchen Beitrag leisten Mehrwegsysteme für Nachhaltigkeit? Was wollen Konsument*innen? Und wie kann ein flächendeckendes System geschaffen werden? Interzero bringt regelmäßig unterschiedliche Akteure zusammen – denn kritische Auseinandersetzungen helfen dabei, Innovationen zu verbessern: In diesem Video diskutieren Daniel Polte, Manager Public Relations bei der BURGER KING Deutschland GmbH und Dr. Meike Gebhard, Geschäftsführerin von Utopia. Schauen Sie jetzt rein:

Hier ist ein Video platziert. Da Sie manche Cookies nicht akzeptiert haben, kann dieses nicht angezeigt werden.

Klicken Sie hier, um die Cookies zu akzeptieren und das Video zu laden.

Unser Experte für

Mehrwegsysteme

Torben Kabbe
Torben Kabbe

Head of Business Development

Kontaktieren Sie uns

Ich stimme mit Absenden des Formulares den unten genannten Datenschutzbestimmungen zu.